Yoga-Tradition

Atmen, asanas länger halten- Körper, Geist und Atmung beobachten,

bei dir ankommen- Meditation

Wir entdecken gemeinsam ein breites Spektrum von Yogatechniken, die weit über Körperübungen hinaus gehen. Wir schöpfen von den Erfahrungen der Yogis von damals- klassische, jahrhunderte alte Texte weisen uns den Pfad. Atmung, Körper und Geist werden aktiviert und wieder miteinander verbunden- tiefe Ruhe wird gewonnen... und ganz nebenbei werden auch körperliche Beschwerden gelindert. Aber wahrscheinlich wirst du entdecken, dass das, was darüber hinaus geht noch viel wertvoller ist- probier es aus!

 

 

Täglich gibt es neue Yogastile und Kreationen, die sich Yoga nennen- es ist gar nicht leicht, hier nicht den Überblick zu verlieren. Wir üben posttraditionelles Yoga- posttraditionell daher, da Yoga ursprünglich (vor Jahrtausenden) ausschließlich im Sitzen praktiziert wurde. Viel, viel später, etwa vor 600 Jahren wurde Yoga dann auch in Verbindung mit Körperhaltungen praktiziert- Hatha wurde geboren. So hat jeder Yogastil, der solche Übungen enthält, seine Wurzeln im Hatha. Auch wir nutzen unter anderem diese Haltungen. Sie sind perfekt, um den gestressten Menschen von Heute erst einmal einzufangen, um ihn dann mit auf die Entdeckungs-Reise zu nehmen.

Meine Yoga-Wurzeln

Alexandra Fabian

*1972

Yogalehrerin GGF, Yogalehrerin BDY/ EYU

 

Ausbildung über mehr als vier Jahre, mit 880 UE Zeitumfang nur in der BDY-Prüfung und einer gesamten BDY Yoga-Lehrausbildungzeit von über 2000 Std. insgesamt. Geprüft durch den BDY und den GGF. Zusätzlich unter Berücksichtigung der Programme des Kaivalyadhama-Instituts in Lonavla/ Indien und des Lonavla Yoga Instituts in Indien

 

"Ich habe große Freude im Zusammensein mit meinen Schülern. Im Unterricht möchte ich gerne das teilen, was ich selbst durch Yoga gewonnen habe und auch weiterhin tagtäglich gewinne. Ich sehe mich als Türöffner, ich lade dazu ein, wieder in Kontakt mit dem eigenen Körper, den Atem und den Geist zu treten. Es ist ein großes Geschenk zu sehen, wie wohl und beglückt sich die Kursteilnehmer nach dem Unterricht fühlen.

 

Ich bin meinen Meistern Leopoldo Chariarse und Ruth Offermann-Seifert in besonders tiefer Dankbarkeit verbunden. Leopoldo als direkter Schüler von Jean Klein, begleitet durch Ruth, hat sein umfangreiches und ganz spezielles Wissen mit viel Erfahrung und Bedacht an uns weitergegeben. Gemeinsam haben sie es gewürzt mit Witz und eigener Persönlichkeit, nicht zuletzt auch mit viel Geduld, Herz und Liebe.

Damit mir persönlich das Teilen des Yoga im Unterricht auch weiterhin eine Freude ohne alltägliche Unterrichts-Routine bleiben darf, freue ich mich darüber, parallel als Dipl.-Ing. (FH) Innenarchitektur kreativ sein zu dürfen. Nicht zuletzt ist Yoga auch das kreative Schöpfen."